Unglaubliche Pokerblätter

      Keine Kommentare zu Unglaubliche Pokerblätter

Vor Kurzem habe ich abends etwas im Internet gesurft und bin dabei über etwas gestolpert, das ich euch unbedingt zeigen will: Ein sensationelles Pokerblatt, das sich wirklich sehen lassen kann. Wer gerne Poker spielt, der weiß, dass es ab und zu Situationen gibt, die einen ins Schwitzen bringen, auch wenn man nur zusieht. Seid ihr bereit, ins Schwitzen zu kommen? Dann passt auf, was hier passiert ist!

A post shared by World Series Of Poker (@wsop) on


 
Straight, Flush und Vierling!

Der Autor des Artikels, den ich gelesen habe, der auf USA Today Sports erschien, war sich nicht sicher, woher das Video stammt, daher kann ich leider nicht sagen, um welches Turnier es sich hier genau handelt. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch vorher hier das Video ansehen:

Als das Video anfängt, gehen drei Spieler mit. Donnacha O’Dea hat ein Paar Dreier, Achilleas Kallakis Pik 9-5 und Tim Flanders 5-4 Offsuit. Die ersten drei Gemeinschaftskarten werden auf den Tisch gelegt. Es sind die 6-7-3, alle Pik. Flanders hat damit einen Straight, Kallakis einen Flush und O’Dea drei Dreier. O’Dea gibt 6000 in den Topf. Kallakis und Flanders gehen mit. Jetzt kommt ein Herz-König dazu auf den Tisch. Tim Flanders setzt ganze 20.000. Das Spiel spitzt sich zu. Die beiden anderen gehen mit und im Topf sind nun 84.000.

Doch Pech für Kallakis: Die nächste Karte ist die Kreuz Drei. O’Dea hat jetzt vier Dreier! Er setzt 40.000. Kallakis geht mit. Flanders zögert und reibt seinen Kopf frustriert. Schließlich steigt er aus. Kallakis geht wieder mit. Und was heißt das? Donnacha O’Dea gewinnt sagenhafte 164.000! Sensationelles Spiel, oder? Habt ihr schon einmal so etwas beim eigenen Spiel erlebt? Wenn ja, erzählt es mir in einem Kommentar, das würde mich auf jeden Fall interessieren! Wenn nicht, gebe ich euch jetzt die Aufgabe, auch ein solches Pokerblatt zu erzielen! Das könntet ihr auch online in verschiedenen Varianten tun und gegeneinander spielen! Machen wir einen Pokerklub auf. 😊 Wer schafft es, das beste Blatt zu bekommen?

Die unglaublich nervenaufreibende Situation beim Finale der WSOP 2017

Zur Inspiration habe ich hier noch eine sensationelle Pokersituation von der World Series of Poker, die in diesem Jahr am 30. Mai in Las Vegas startete und am 23. Juli zu Ende ging. Vielleicht habt ihr das Spiel ja auch gesehen? Dies ist übrigens vom Finale der Hauptveranstaltung. Hier könnt ihr es euch ansehen oder lest einfach die Beschreibung: Es spielen John Hesp gegen Scott Blumstein. Hesp, der Amateurspieler ist, hat eine Menge Chips angesammelt (über 100 Millionen). Scott Blumstein hat etwas über 77 Mio.

Blumstein bekommt ein Paar Asse und Hesp ein Herz-Ass und einen Zehner Herz. Im Topf befinden sich 5 Millionen. Blumstein erhöht noch vor dem Flop. Hesp geht mit. Die Karten, die auf den Tisch kommen, sind Ass-7-5. Jetzt hat Blumstein also drei Asse. Für Hesp könnte es gefährlich werden, wenn er sich zu sicher fühlt. Im Topf sind 6,3 Mio. Die nächste Karte? Eine Zehn!!!

Das heißt also, dass Hesp jetzt zwei Paare hat und wahrscheinlich den Fehler begehen wird, sich seiner Sache zu sicher zu fühlen? Blumstein hat aber drei Asse! Hesp, mach bitte keinen Fehler!
Blumstein setzt 3 Millionen und Hesp erhöht auf 7 Millionen. Blumstein nimmt eine nochmalige Erhöhung vor auf 17 Millionen und Hesp … der arme Hesp … setzt alles, ist All-In.

Damit hat Blumstein mehr als 156 Millionen Chips gewonnen. Unglaublich. Hesp hatte am Ende des Abends noch über 22 Millionen übrig und wurde schließlich Vierter. Blumstein gewann das WSOP 2017. Das tat weh. Dennoch hat Hesp am Ende nicht schlecht abgeschnitten, doch so etwas würde man seinem schlimmsten Feind nicht wünschen.

Jedenfalls waren das die zwei Videos, die ich mit euch teilen wollte. Ich kann mich nur kopfschüttelnd verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.